Nach Ansicht eines Experten für Lambachpumpen sind die Bauteile der Sessenbacher Lambachpumpe aus dem Jahre 1934 in erstaunlich gutem Zustand. Einer Wiederinbwetriebnahme zu Demonstrationszwecken sollte nichts im Wege stehen.

Der Leiter des Arbeitskreises 3 der Dorferneuerung - Stefan Scheffler - hatte Kontakt zu einem Spezialisten für diese nostalgischen Pumpen, Herrn Warzok, aufgenommen.

Herrr Warzok besuchte die Gemeinde am 5. Juni und erläuterte den Mitgliedern des Arbeitskreises die Geschichte des Herstellers und auch der Pumpenentwicklung. Herr Warzok erforschte ehrenamtlich die Historie der Pumpenentwicklung sowie des Herstellers selber und erarbeitete eine heutigen Standards entsprechende Dokumentation dieser Pumpen. Diese Dokumentation wurde unserem Arbeitskreis unentgeltlich übergeben.

Besichtigung LambachpumpeAnschließend besichtigten die Teilnehmer die derzeit bereits ausgebauten Anlagenteile  sowie den Pumpenstadort im Wald. Herr Warzok bewertete den Zustand der Teile als ausgesprochen gut und sieht daher keine größeren Probleme, die Pumpe für Demonatrationszwecke wieder in Betrieb zu setzen.

Weiterhin sicherte er der Gemeinde zu uns bei der Restaurierung zun ünterstützen.

Die Gemeinde wird nun einen Antrag auf Bezuzschussung im Rahmen der Schwerpunktgemeinde stellen. Wir hoffen, dass wir dann mit den kostenrelevanten Arbeiten im kommenden Jahr beginnen können.